Verfasst von: huangdi | 14. Januar 2010

Begegnungen

Taiwans Busse des öffentlichen Nahverkehrs sind teilweise recht alt. Immer gut gesäubert, aber häufig klappern die Fenster, flimmern die kaputten Werbebildschirme mit ihrem schon seit Jahren immer gleichen Programm in der Dauerschleife und manchmal wackeln auch die Sitze gewaltig, weil sich ein paar Schrauben gelöst haben.

Gestern war es mal wieder soweit: In einem gut gefüllten Bus älteren Baujahres saß ich ganz hinten auf der Rückbank und bei jeder Erhebung auf der Straße riss es auch den Sitz ein paar Zentimeter in die Höhe. So weit nichts Ungewöhnliches, es war ja nicht das erste Mal. Einen älteren Mann mittleren Alters, der auf einer anderen Bank direkt neben mir saß, schien es allerdings zu besorgen. Zunächst tastete seine Hand vorsichtig an die Kante meiner Sitzbank, wo sie allerdings keine Chance gegen die vereinzelt-plötzlichen Vibrationen hatte. Rückzug war angesagt, aber nur um die Lage noch einmal taktisch zu überdenken. Nach einer kurzen Pause setzte sich mein Nachbar nach einem deutlich hörbaren Luftholen auf meine Bank und balancierte seine Sitzposition eine Weile so geschickt, bis die Höhenflüge unserer Unterlage keine Chance mehr hatten.

Ich lächelte freundlich, er lächelte zurück und schien zufrieden mit seiner Heldentat. Im Anschluss fuhren wir eine Weile weiter und stiegen auch an der selben Haltestelle aus. Er nahm all seinen Mut zusammen, ordnete sich genau neben mir beim Warten an der Fußgängerampel ein und sprach mich an. Er würde mich schon seit Monaten im Bus sehen, hatte aber nie die Gelegenheit sich mit mir zu unterhalten, da ich immer Kopfhörer aufhaben würde (die ich just am Tag zuvor im Büro vergessen hatte). Es sprudelte nur so heraus mit Fragen, die er sich innerlich scheinbar schon seit einiger Zeit gestellt hatte. Wo wohne ich, was mache ich hier, wo komme ich her und so weiter und so fort. Es stellte sich heraus, dass wir sowohl beim Wohnort als auch beim Arbeitsplatz nahezu direkte Nachbarn sind (er arbeitet bei BENQ, dessen Hauptquartier gleich neben dem meiner Firma liegt). Nach dem kurzen Gespräch schien er sehr glücklich, sein Wissensdurst war gestillt und auch mir zauberte die freundliche Begegnung am Morgen ein Lächeln auf die Lippen. Schön, dass es noch echtes Interesse an Mitmenschen gibt.

Advertisements

Responses

  1. Eine schöne Geschichte 🙂

    Ich bei meinem diesjähirgen Taiwanaufenthalt auch einige der „berühmten neugierigen Taiwaner“ kennengelernt, einen davon auch im Bus. Neben einen älteren Mann gesetzt, der nach kurzer Zeit dann gleich munter loslegte:

    那你是哪一國的人? – Na sag mal, aus welchem Land kommst du denn?
    你現在幾歲? – Wie alt bist du?
    你結婚了嗎? – Bist du schon verheiratet?
    那麽她是你的女朋友嗎? – Also ist das deine Freundin?

    Und ein wenig spaeter noch:

    你們吃飯了沒有? – Habt ihr schon gegessen?

    Die Busfahrten können schon abenteuerlich sein. Wobei gerade die Langstreckenbusse Taipeh-Taichung etc. sehr komfortabel sind und den engen deutschen Reisebussen einiges voraus haben.

  2. Hallo, ein weiterer Dresdner in Taipei. Was machst Du denn hier? Bleibst Du noch länger?

    Die Reisebusse in Taiwan sind in der Tat schön geräumig. Nur taiwaneische Staus sind der Horror…

    Die freundliche Neugier ist immwer wieder ein schöner Kontrast zu der häufiger anzutreffenden Kontaktangst: Der Sitz neben mir bleibt im öffentlichen Nahverkehr meist bis zuletzt leer.

  3. Ich bin schon wieder in Dresden. Bin leider immer nur ein oder zwei Monate in Taiwan, und auch das nur selten. Meine Feundin ist Taiwanerin.

    Aber vielleicht wirds nach dem Studium häufiger 🙂

  4. Hey Robert, Du schreibst wieder! Das ist gut. Und die Begegnung liest sich herzerfrischend. Manchmal habe ich auch das Gefühl, mit den Kopfhörer kapselt man sich unnötig ab. Aber in 98% der Fälle gibt es halt keinen Taiwaner, der es wagt, den komischen Ausländer anzusprechen. Oder sich auch nur neben ihn zu setzen…

  5. Hallo Klaus! Ich versuche es zumindest. Zur Zeit ist aber wieder fleißiges Hin- und Her-Jetten zwischen den Kontinenten angesagt. Ich freue mich schon auf die Feiertage nächste Woche!

  6. Hey Robert, du scheinst auch ziemlich busy zu sein..keine neuen Eintraege hehe… wie war der Winter in Taiwan? Wir sind immer noch in Australien bis Chinese New Year naechstes Jahr… und auch ziemlich busy.. ich muss unbedingt mal wieder was schreiben…

    gruesse

    Alex


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: